Im August 2374 wurden von mehreren Großmächten die Verträge von Hadram-Uth unterzeichnet. Diese Verträge schrieben für alle unterzeichnenden Mächte - Klingonen, Ara, Vulkanier, Zygonen, Narn, Menschen, Romulaner und Zentauri - bestimmte Höchstgrenzen in den Beständen von Kriegsschiffen fest. Über Jahre hinweg wurde ein Punktesystem entwickelt, welches für alle Mächte gleichermassen das Volumen an Kriegsgerät verbindlich regeln sollte. So nahm ein Schlachtschiff mehr Punkte in Anspruch als ein Minenräumer, ein Zerstörer weniger als ein tragfähiger Flottentender. So simpel das Prinzip erschien, so erbittert war das Ringen um die Anzahl der zugestandenen Punkte - Strains genannt. Durch diesen Vertrag war Gleichheit geschaffen. Alle beteiligten Mächte waren sich einig darin, gegenüber den anderen Mächten benachteiligt worden zu sein.
Der Frieden von Hadram-Uth war ein sehr dünner, wenig tragfähiger Boden, aber er hatte zumindest alle Parteien an einen Tisch gebracht, was an sich schon an ein Wunder grenzte. Hadram-Uth zeigte allen Parteien, dass die Gefahr eines nuklearen Holocausts gebannt war. Denn jetzt drohte ein Vernichtungskrieg mit weitaus schlimmeren Waffen. Während die Geheimdienste aller Rassen und Völker mit mehr oder weniger Erfolg zu erkunden suchten, was die anderen Mächte planten, gelang den Menschen ein geschicktes Manöver. Die Schlachtschiffe der Wallace Klasse - vier Stück davon gab es - wurden ausser Dienst gestellt und offiziell zu Schulschiffen erklärt. Währenddessen wurde eine neue Klasse von schweren Kreuzern auf Kiel gelegt. Die Leonidas Klasse. Damit war das Potential an Flottenbeständen vollends ausgeschöpft.
Delegationen anderer Völker des Hadram-Uth Vertrags inspizierten die Wallace Schiffe und fanden laufenden Ausbildungsbetrieb vor. Dieser war aber nur der Deckmantel für weitreichende Umbauten und Erweiterungen an den Wallace Schiffen. Tatsächlich wurden die Wallace Schiffe mit Ringkernbeschleunigern und neuartigen Waffen bestückt. Damit schuf die Erdregierung vor den Augen der anderen Vertragspartner praktisch vier fliegende Massenvernichtungswaffen mit gewaltigem Zerstörungspotential. Die moralische Rechtfertigung war, dass man annahm, die anderen Mächte würden ähnlich verfahren. Als letztendlich klar wurde, dass sich die anderen Vetragspartner an die Bedingungen gehalten hatte, war das Kräftegleichgewicht empfindlich gestört. 
Im Hintergrund wurden alle diplomatischen Kanäle aktiviert um den Schaden zu begrenzen, aber durch die vier aktiven Schlachtschiffe der Wallace Klasse herrschte seitens der Union eine militärische Überlegenheit, die von den anderen Mächten zwar aufs höchste missbilligt, aber zwangsweise hingenommen wurde. Die Verträge von Hadram-Uth hielten.

Noch.